Zeckenalarm für Frühjahrszecken

Durch die milde Witterung treten vermehrt und frühzeitig Zecken auf. Sie sollten unbedingt Ihre Lieblinge schon jetzt schützen.

Wir empfehlen .........

Weiterlesen
Lebende Hunde als Haiköder missbraucht

Lebende Hunde als Haiköder missbraucht

Im französischen Hoheitsgebiet der Insel La Réunion im Indischen Ozean, gehen die Einwohner mit lebenden Hunden als Köder auf Haijagd. Bei der grausamen Prozedur werden den Hunden Angelhaken durch die Pfoten und die Schnauze gebohrt, bevor sie an Angelleinen ins Wasser abgelassen, als lebender Köder Haie anlocken sollen.

Weiterlesen
"Snuppy" folgt "Dolly" Erster Klonhund

"Snuppy" folgt "Dolly" Erster Klonhund

Der Zoo der Klontiere ist um eine Art reicher: Südkoreanische Forscher haben erstmals einen Hund geklont. "Snuppy", ein afghanischer Windhund, entstand wie das Klonschaf "Dolly" aus der Körperzelle eines erwachsenen Artgenossen. Das Team um den Tiermediziner und Klonpionier Hwang Woo Suk von der Seouler Nationaluniversität präsentiert den weltweit ersten Klonhund im Wissenschaftsmagazin "Nature". Nach der "Dolly"-Methode waren zuvor bereits Mäuse, Rinder, Ziegen, Schweine, Kaninchen, Katzen, Pferde, Ratten und ein Maultier entstanden. Das Klonen von Hunden galt als sehr schwierig. Von den Experimenten erhoffen sich die Forscher einen Nutzen für die Tierzucht.

Weiterlesen
Walmutter rettet gestrandetes Junges

Walmutter rettet gestrandetes Junges

Mit vereinten Kräften haben eine Walmutter und 60 Helfer im Nordosten Australiens ein gestrandetes Buckelwal-Baby gerettet. Der gerade erst geborene Säuger, an dem noch die Nabelschnur hing, war auf der Insel North Stradbroke an Land geraten, nachdem es von seiner Mutter getrennt worden war. Daraufhin eilten ihm Touristen, Einheimische und Polizisten zur Hilfe. Den letzten Schubs ins Wasser habe dem kleinen Wal dann die Mutter versetzt, sagte Trevor Long vom Marinepark "Sea World".

Weiterlesen
Illegaler Handel mit Tieren nimmt zu – seit Januar 29 Hunde und 30 Katzen am Duesseldorfer Flughafen

Illegaler Handel mit Tieren nimmt zu – seit Januar 29 Hunde und 30 Katzen am Düsseldorfer Flughafen

Mit regelmäßigen Schwerpunktaktionen am Düsseldorfer Flughafen konnten die Veterinärbehörden in diesem Jahr bereits 29 Hunde und 30 Katzen ohne gültige Einfuhrpapiere beschlagnahmen. Sichergestellt wurden zudem ein Papagei und 18 Tauben. Dabei geht es nicht um einzelne Tiere, die von Privatpersonen zumeist aus dem Urlaub mitgebracht werden, sondern um den organisierten Tierhandel in großem Stil. Bereits seit Monaten decken die Veterinärbehörden landesweit vermehrt Fälle insbesondere von illegalem Hundehandel auf. Dabei geben verschiedene Organisationen Hunde gegen eine Gebühr von bis zu 300 Euro an Tierfreunde in Deutschland ab. Diese Tiere stammen jedoch nicht wie behauptet immer aus Tierheimen im Ausland, sondern werden zum Teil extra für den Handel gezüchtet. Für die Käufer in Deutschland können diese Tiere erhebliche Probleme bedeuten, und sogar die Gesundheit gefährden. Denn die Händler sparen nicht nur an Impfung und Entwurmung, die Hunde sind zudem oftmals nicht sozialisiert und daher nur schwer zu halten und zu kontrollieren.

Weiterlesen
Hengste aus dem Reagenzglas?

Pferdezucht im Umbruch

Der Coup war gelungen: Kurz vor dem CHIO Aachen, dem Wimbledon des Pferdesports, sorgte die französische Firma Cryozootech für Wirbel - sie habe Calvaro und ET, zwei der erfolgreichsten Springpferde der letzten Jahre, geklont, hieß es. Noch sind die Genkopien der Millionengewinner gar nicht geboren, trotzdem werden sie bereits offensiv vermarktet.

Weiterlesen
Nach Amputation: Elefant erhält Prothese

Nach Amputation: Elefant erhält Prothese

Als der 44-jährige Motola vor ein paar Jahren wegen einer Landmine seinen Fuß verlor, hätte niemand geglaubt, dass der Elefant jemals wieder gehen können würde. Jetzt bekam Motola in Thailand eine Prothese.

Weiterlesen